Watch for changes

✓ Subscribed

Kapitel 3

1 Die Schlange verführt Eva. 6 Der schändliche Fall des Menschen. 9 Gott klagt sie an. 14 Die Schlange wird verflucht. 15 Die versprochene Saat. 16 Die Bestrafung der Menschheit. 21 Ihre erste Bekleidung. 22 Ihre Vertreibung aus dem Paradies.

CHAP. III.

1 The serpent deceiueth Eue. 6 Mans shamefull fall. 9 God arraigneth them. 14 The serpent is cursed. 15 The promised Seed. 16 The punishment of Mankind. 21 Their first clothing. 22 Their casting out of Paradise.

 

1 Nun war die Schlange subtiler als jedes Tier des Felds, das der HERR Gott gemacht hatte und er sagte zu der Frau “+Fürwahr, hat Gott gesagt, du sollst nicht von jedem Baum des Gartens essen?”[+Hebr. Fürwahr, weil usw.]

1 Now the serpent was more subtill then any beast of the field, which the LORD God had made, and he said vnto the woman, +Yea, hath God said, Ye shall not eat of euery tree of the garden?[+Heb. Yea, because, &c.]

 

2 Und die Frau sagte zur Schlange “Wir können von den Früchten der Bäume im Garten essen:

2 And the woman said vnto the serpent, Wee may eate of the fruite of the trees of the garden:

 

3 Aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Garten ist, Sagte Gott “Ihr sollt davon nicht essen noch sie berühren, sonst werdet ihr sterben.”

3 But of the fruit of the tree, which is in the midst of the garden, God hath said, Ye shal not eate of it, neither shall ye touch it, lest ye die.

 

4 Und die Schlange sagte zu der Frau “du wirst nicht *gewiss sterben.[*2. Korin. 11:3 1. Tim. 2:14]

4 And the Serpent said vnto the woman, Ye shall not *surely die.[*2.Cor. 11 3. 1.tim. 2.14.]

 

5 Denn Gott weiß, dass an dem Tag, wenn ihr davon esst, werden eure Augen geöffnet: Und ihr werdet wie Götter sein, Gut und Böse kennend.”

5 For God doeth know, that in the day ye eate thereof, then your eyes shalbee opened: and yee shall bee as Gods, knowing good and euill.

 

6 Und als die Frau sah, dass der Baum gut für Essen war und dass er +angenehm für die Augen war, und ein Baum war, der einen wie gewünscht weise macht, nahm sie von der Frucht davon *und aß und gab auch ihrem Gemahl, der mit ihr war, und er aß. [+Hebr.: ein Begehren, *Ecclesiaticus 25:26 1. Tim. 2:14]

6 And when the woman saw, that the tree was good for food, and that it was +pleasant to the eyes, and a tree to be desired to make one wise, she tooke of the fruit thereof, *and did eate, and gaue also vnto her husband with her, and hee did eate.[+Heb. a desire. , *Ecclus.25 26. 1.tim. 2.14.]

 

7 Und die Augen beider wurden geöffnet und sie verstanden, dass sie nackt waren und sie nähten Feigenblätter zusammen und machten sich ||Schurze.[||oder Dinge zum umgürten.]

7 And the eyes of them both were opened, & they knew that they were naked, and they sewed figge leaues together, and made themselues ||aprons.[||Or, things to gird about.]

 

8 Und sie hörten die Stimme des HERRN Gottes, wandelnd im Garten in der +Kühle des Tages: Und Adam und seine Frau versteckten sich vor der Präsenz des HERRN Gottes unter den Bäumen des Gartens.[+Hebr.: Wind]

8 And they heard the voyce of the LORD God, walking in the garden in the+coole of the day: and Adam and his wife hid themselues from the presence of the LORD God, amongst the trees of the garden.[+Heb. wind]

 

9 Und der HERR Gott rief zu Adam und sagte zu ihm “Wo bist du?”

9 And the LORD God called vnto Adam, and said vnto him, Where art thou?

 

10 Und er sagte “Ich hörte deine Stimme im Garten: Und ich hatte Angst, weil ich nackt war und versteckte mich.

10 And he said, I heard thy voice in the garden: and I was afraid, because I was naked, and I hid my selfe.

 

11 Und er sagte “Wer lehrte dich, dass du nackt warst? Hast du vom Baum gegessen, von dem ich dir gebot, dass du nicht essen sollst?”

11 And he said, Who told thee, that thou wast naked? Hast thou eaten of the tree, whereof I commanded thee, that thou shouldest not eate?

 

12 Und der Mensch sagte “Die Frau, die du mir gabst, mit mir zu sein, sie gab mir von dem Baum und ich aß.”

12 And the man said, The woman whom thou gauest to be with mee, shee gaue me of the tree, and I did eate.

 

13 Und der HERR Gott sagte zur Frau “Was ist es, dass du getan hast?” Und die Frau sagte “Die Schlange verführte mich und ich aß.”

13 And the LORD God said vnto the woman, What is this that thou hast done? And the woman said, The Serpent beguiled me, and I did eate.

 

14 Und der HERR Gott sagte zu der Schlange “Weil du dies getan hast, bist du verflucht vor allem Vieh und vor jedem Tier des Feldes : Auf deinem Bauch wirst du kriechen und Staub sollst du essen, alle Tage deines Lebens.

14 And the LORD God said vnto the Serpent, Because thou hast done this, thou art cursed aboue all cattel, and aboue euery beast of the field: vpon thy belly shalt thou goe, and dust shalt thou eate, all the dayes of thy life.

 

15 Und ich will Feindschaft zwischen dich und die Frau setzen und zwischen deine Saat und ihre Saat: Sie wird deinen Kopf zerquetschen und du wirst ihre Ferse verletzen.

15 And I will put enmitie betweene thee and the woman, and betweene thy seed and her seed: it shal bruise thy head, and thou shalt bruise his heele.

 

16 Zu der Frau sagte er “Ich werde die Mühen deiner Schwangerschaft vermehren. In Schmerz wirst du Kinder gebären: Und deine Sehnsucht wird ||deinem Ehemann gelten und er wird *über dich herrschen.[||oder, Untertanin deines Ehemanns, *Korin. 14:34]

16 Unto the woman he said, I will greatly multiply thy sorowe and thy conception. In sorow thou shalt bring forth children: and thy desire shall be ||to thy husband, and hee shall *rule ouer thee.[||Or, subiect to thy husband. , *1.Corin. 14.34.]

 

17 Und zu Adam sagte er “Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört hast und vom Baum aßt, von dem ich dir gebot, als ich sagte “du sollst davon nicht essen”: Verflucht ist der Boden deinetwegen: Mit Mühen sollst du davon essen all deine Tage.

17 And vnto Adam he said, Because thou hast hearkened vnto the voyce of thy wife, and hast eaten of the tree, of which I commaunded thee, saying, Thou shalt not eate of it: cursed is the ground for thy sake: in sorow shalt thou eate of it all the dayes of thy life.

 

18 Dornen und Disteln wird er für dich +hervorbringen: Und du sollst die Kräuter der Erde essen. [+Hebr.: Wind]

18 Thornes also and thistles shall it +bring forth to thee: and thou shalt eate the herbe of the field.[ +Heb. wind]

 

19 Im Schweiße deines Angesichts wirst du Brot essen, bis du in den Boden zurückkehrst. Denn aus ihm wurdest du genommen, weil du Staub bist und zu Staub wirst du zurückkehren.

19 In the sweate of thy face shalt thou eate bread, till thou returne vnto the ground: for out of it wast thou taken, for dust thou art, and vnto dust shalt thou returne.

 

20 Und Adam benannte den Namen seiner Frau +Eva, weil sie die Mutter aller Lebenden war.[+Hebr.: Chanah.]

20 And Adam called his wiues name +Eue, because she was the mother of all liuing.[ +Heb. Chanah.]

 

21 Für Adam und auch für seine Frau machte der HERR Gott Mäntel aus Fell und bekleidete sie.

21 Unto Adam also, and to his wife, did the LORD God make coates of skinnes, and cloathed them.

 

22 ¶und der HERR Gott sagte “Siehe, der Mensch wurde wie einer von uns, kennt Gut und Böse. Und damit er nun nicht seine Hand ausstreckt und auch vom Baum des Lebens nimmt und isst und für immer lebt:

22 ¶ And the LORD God said, Behold, the man is become as one of vs, to know good & euill. And now lest hee put foorth his hand, and take also of the tree of life, and eate and liue for euer:

 

23 Dafür schickte der HERR Gott ihn fort aus dem Garten von Eden, den Boden zu beackern, aus dem er genommen wurde.

23 Therefore the LORD God sent him foorth from the garden of Eden, to till the ground, from whence he was taken.

 

24 So verjagte er den Menschen: Und er stellte im Osten des Gartens von Eden Cherubim und a flammendes Schwert auf, das sich in alle Richtungen wandte, um den Weg zum Baum des Lebens zu hüten.

24 So he droue out the man: and he placed at the East of the garden of Eden, Cherubims, and a flaming sword, which turned euery way, to keepe the way of the tree of life.

 

Attachments
image-20201005-103327.png
37.3 KiB
image-20201005-103126.png
30.0 KiB
image-20201005-102836.png
38.2 KiB
image-20201005-102541.png
22.3 KiB
image-20201005-102334.png
21.9 KiB
image-20201005-101914.png
37.8 KiB
image-20201005-101614.png
24.2 KiB
image-20201005-101039.png
54.0 KiB
image-20201005-100600.png
48.1 KiB
image-20201005-100111.png
42.1 KiB
image-20201005-095929.png
47.0 KiB
image-20201005-095411.png
51.7 KiB
image-20201005-095022.png
34.2 KiB
image-20201005-094747.png
31.5 KiB
image-20201005-094451.png
35.1 KiB
image-20201005-094243.png
26.3 KiB
image-20201005-094132.png
25.5 KiB
image-20201005-093917.png
25.5 KiB
image-20201005-093444.png
50.5 KiB
image-20201005-093227.png
33.1 KiB
image-20201005-092906.png
35.1 KiB
image-20201005-092459.png
57.8 KiB
image-20201005-092200.png
34.2 KiB
image-20201005-091633.png
18.2 KiB
image-20201005-091325.png
34.4 KiB
image-20201005-091026.png
26.3 KiB
image-20201005-090444.png
57.8 KiB
image-20201005-090001.png
56.0 KiB
image-20201005-085935.png
56.0 KiB
image-20201005-085912.png
56.0 KiB
image-20201005-084633.png
53.2 KiB
Comments
Yvonne Folville 12 November 2020, 04:28

Absatz 22. Gut und Böse klein geschrieben ? Soll dies so sein ? Habe es hier häufiger gesehen ?

Reply