Last updated 17 October 2021, 22:32

Watch for changes

✓ Subscribed

WORK IN PROGRESS

Dem höchsten und mächtigen Prinzen, James von Gottes Gnaden König Großbritanniens, Frankreichs und Irlands, Verteidiger des Glaubens, etc. Die Übersetzer der Bibel wünschen Gnade, Barmherzigkeit und Frieden durch Jesus Christus unseren Herrn.

Groß und mannigfaltig waren die Segnungen (meist gefürchteter Souverän) welche der allmächtige GOTT, der Vater aller Barmherzigkeit, uns dem Volk von ENGLAND geschenkt hat, als er ihn als erste Königliche Majestät zu herrschen sandte und uns zu regieren. Denn obgleich es die Erwartung Vieler war, die unserem ZION nicht wohl gesonnen waren, dass unter dem Einfluss des weisen abendländischen Sterns Königin ELISABETH im glücklichsten Gedenken einige dicke und greifbare Wolken der Dunkelheit dieses Land überschatteten, sodass die Menschen darüber zweifelten welchen Weg sie gehen sollten und es kaum bekannt wurde, wer den unruhigen Staat lenken sollte: Das Erscheinen Ihrer MAJESTÄT vertrieb mit seiner Kraft der Sonne diese mutmaßlichen und eingebildeten Nebel und brachte all denen, die davon betroffen waren, außerordentlichen Anlass zum Trost; besonders wenn man die Regierung betrachtet, die von Ihrer HOHEIT errichtet wurde und die hoffnungsvolle Saat, mit unzweifelhaftem Titel und dies begleitet von Frieden und Ruhe, zuhause und im Ausland.

Aber inmitten all unserer Freude, füllte unsere Herzen nichts mehr, als die gesegnete Kontinuität des Predigens von GOTTES geheiligtem Wort unter uns, welches der unermessliche Schatz ist, der alle Reichtümer der Erde übersteigt, denn seine Frucht vergrößert sich selbst, nicht nur während Zeit, die wir auf der vorübergehenden Welt verbringen, sondern führt und verfügt Menschen zur ewigen Glückseligkeit, die oben im Himmel ist.

Dann, damit es nicht den Fall zu Boden erleide, sondern erhöht werde und in dem Zustand fortgeführt werde, in dem der hervorragende Vorgänger Ihrer HOHEIT es hinterließ; Nein, mit der Zuversicht und der Entschlossenheit eines Menschen voran zu schreiten, der die Wahrheit von CHRISTUS bewahrt, sie nah und fern verkündet, ist es, was loyale und religiöse Leute so fest und stark mit Ihren MAJESTÄTEN verband, dass allein schon euer Name von ihnen geschätzt wird, ihre Augen euch mit Wohlbehagen betrachten, und sie euch in ihren Herzen segnen, als die heilige Person, die unter GOTT der direkte Schöpfer ihrer wahren Glückseligkeit ist. Und diese ihre Zufriedenheit schwindet oder zerfällt nicht, sondern wächst jeden Tag und wird stärker, wenn sie die Leidenschaft Ihrer Majestät für das Haus GOTTES beobachten, nicht nachlassend oder zurückweichend, sondern mehr und mehr entfacht, sich im Ausland offenbarend in den fernsten Teilen der Christenheit, durch Schreiben zur Verteidigung der Wahrheit (welche dem Antichristen einen solchen Hieb versetzte, dass es nicht verheilen wird) und jeden Tag zuhause, durch religiöse und gelehrte Diskurse, durch Besuche im Hause GOTTES, durch das Anhören des gepredigten Wortes, durch Unterstützung der Lehrer desselben, durch Unterhalt der Kirche als höchst gewissenhafter und liebender, sorgender Vater.

Da sind unendlich viele Beweise dieser richtigen christlichen und religiösen Neigung in Eurer MAJESTÄT: Aber keiner ist überzeugender es anderen zu erklären, als das vehemente und ewige Verlangen dieses Werk fertigzustellen und zu veröffentlichen, welches wir Eurer MAJESTÄTnun in aller Bescheidenheit präsentieren. Denn wenn Eure Hoheit erst aus tiefer Kenntnis heraus wahrnahm, wie tauglich es war, dass aus den geheiligten originalen Sprachen zusammen mit dem Vergleich mit den Arbeiten unserer eigenen und anderer Sprachen vieler würdiger Menschen, die vor uns kamen, eine weitere, exaktere Übersetzung der Bibel in die englische Sprache kommen sollte; Ihre Majestät hörte nie auf diejenigen anzutreiben und zu begeistern, denen dies aufgetragen war, damit die Arbeit beschleunigt würde und dass die Pflicht in so ordentlicher Weise ausgeführt würde, wie es eine Sache solcher Wichtigkeit zurecht verlangt.

Und nun wurde es schließlich durch die Gnade GOTTES und die Beharrlichkeit unserer Arbeit zu einem solchen Abschluss gebracht, dass wir große Hoffnung haben, dass die Kirche Englands davon gute Früchte ernten wird; wir halten es für unsre Pflicht es Ihrer MAJESTÄT anzubieten, nur nur als unsrem König und Souverän, sondern als der wichtigsten Triebkraft und Autor des Werkes. Demütig erflehen wir von Ihrer heiligsten Majestät , da Dinge dieser Qualität schon immer Gegenstand übel gemeinten Tadels und missmutiger Personen waren, es möge Billigung und Protektion von einem so gelehrten und gerechten Prinzen wie Ihrer Hoheit empfangen, dessen dessen Genehmigung und Freigabe unserer Arbeit uns mehr ehren und ermutigen, als all die Verleumdungen und harten Deutungen anderer Menschen uns entmutigen werden. Sodass, wenn einerseits päpstliche Personen zuhause oder im Ausland schlecht über uns reden, welche uns somit verleumden werden, weil wir die bedürftigen Werkzeuge sind, GOTTES heilige Wahrheit mehr und mehr den Menschen bekannt zu machen, welche sie weiterhin in Ignoranz und Dunkelheit halten wollen, oder wenn wir andererseits von verblendeten Brüdern verleumdet werden, die ihre eigenen Wege gehen und nur dem von ihnen selbst gestalteten und auf ihrem Amboss gehämmerten zustimmen, wir sicher ruhen mögen, innerlich gestützt von der Wahrheit und Unschuld eines guten Gewissens, den Wegen der Bescheidenheit und Integrität folgend, wie vor Gott; und unaufhaltsam, durch den kraftvollen Schutz der Gnade und Gunst Ihrer Majestät, die ehrlichen und christlichen Bemühungen immer Unterstützung geben wird, gegen erbitterte Kritik und unbarmherzige Unterstellungen.

Der HERRdes Himmels und der Erde segne Ihre Majestät mit vielen glücklichen Tagen, auf dass, wie seine himmlische Hand Ihre Majestät mit vielen einzigartigen und außerordentlichen Gnaden bereicherte, Sie das Wunder der Welt in diesem späten Zeitalter sein mögen, für Glückseligkeit und wahre Brüderlichkeit, zur Ehre des großen Gottes und zum Wohle seiner Kirche, durch JESUS CHRISTUS unseren Herrn und einzigen Erlöser.

To the most high and mightie Prince, James by the grace of God King of Great Britaine, France and Ireland, Defender of the Faith, &c. The translators of The Bible, wish Grace, Mercie, and Peace, through Jesus Christ our Lord.

Great and manifold were the blessings (most dread Soveraigne) which Almighty GOD, the Father of all Mercies, bestowed upon us the people of ENGLAND, when first he sent your Majesties Royall person to rule and raigne over us. For whereas it was the expectation of many, who wished not well unto our ZION, that upon the setting of that bright Occidentall Starre Queene ELIZABETH of most happy memory, some thicke and palpable cloudes of darkenesse would so have overshadowed this land, that men should have bene in doubt which way they were to walke, and that it should hardly be knowen, who was to direct the unsetled State: the appearance of your MAJESTIE, as of the Sunne in his strength, instantly dispelled those supposed and surmised mists, and gave unto all that were well affected, exceeding cause of comfort; especially when we beheld the government established in your HIGHNESSE, and your hopefull Seed, by an undoubted Title, and this also accompanied with Peace and tranquillitie, at home and abroad.

But amongst all our Joyes, there was no one that more filled our hearts, then the blessed continuance of the Preaching of GODS sacred word amongst us, which is that inestimable treasure, which excelleth all the riches of the earth, because the fruit thereof extendeth it selfe, not onely to the time spent in this transitory world, but directeth and disposeth men unto that Eternall happinesse which is above in Heaven.

Then, not to suffer this to fall to the ground, but rather to take it up, and to continue it in that state, wherein the famous predecessour of your HIGHNESSE did leave it; Nay, to goe forward with the confidence and resolution of a man in maintaining the trueth of CHRIST, and propagating it farre and neere, is that which hath so bound and firmely knit the hearts of all your MAJESTIES loyall and Religious people unto you, that your very Name is precious among them, their eye doeth behold you with comfort, and they blesse you in their hearts, as that sanctified person, who under GOD, is the immediate authour of their true happinesse. And this their contentment doeth not diminish or decay, but every day increaseth and taketh strength, when they observe that the zeale of your Majestie towards the house of GOD, doth not slacke or goe backward, but is more and more kindled, manifesting it selfe abroad in the furthest parts of Christendome, by writing in defence of the Trueth, (which hath given such a blow unto that man of Sinne, as will not be healed) and every day at home, by Religious and learned discourse, by frequenting the house of GOD, by hearing the word preached, by cherishing the teachers therof, by caring for the Church as a most tender and loving nourcing Father.

There are infinite arguments of this right Christian and Religious affection in your MAJESTIE: but none is more forcible to declare it to others, then the vehement and perpetuated desire of the accomplishing and publishing of this Worke, which now with all humilitie we present unto your MAJESTIE. For when your Highnesse had once out of deepe judgment apprehended, how convenient it was, That out of the Originall sacred tongues, together with comparing of the labours, both in our owne and other forreigne Languages, of many worthy men who went before us, there should be one more exact Translation of the holy Scriptures into the English tongue; your MAJESTIE did never desist, to urge and to excite those to whom it was commended, that the worke might be hastened, and that the businesse might be expedited in so decent a maner, as a matter of such importance might justly require.

And now at last, by the Mercy of GOD, and the continuance of our Labours, it being brought unto such a conclusion, as that we have great hope that the Church of England shall reape good fruit thereby; we hold it our duety to offer it to your MAJESTIE, not onely as to our King and Soveraigne, but as to the principall moover and Author of the Worke. Humbly craving of your most Sacred Majestie, that since things of this quality have ever bene subject to the censures of ill meaning and discontented persons, it may receive approbation and Patronage from so learned and judicious a Prince as your Highnesse is, whose allowance and acceptance of our Labours, shall more honour us and incourage us, then all the calumniations and hard interpretations of other men shall dismay us. So that, if on the one side we shall be traduced by Popish persons at home or abroad, who therefore will maligne us, because we are poore Instruments to make GODS holy Trueth to be yet more and more knowen unto the people, whom they desire still to keepe in ignorance and darknesse: or if on the other side, we shall be maligned by selfe-conceited brethren, who runne their owne wayes, and give liking unto nothing but what is framed by themselves, and hammered on their Anvile; we may rest secure, supported within by the trueth and innocencie of a good conscience, having walked the wayes of simplicitie and integritie, as before the Lord; And sustained without, by the powerfull Protection of your Majesties grace and favour, which will ever give countenance to honest and Christian endevours, against bitter censures, and uncharitable imputations.

The LORD of Heaven and earth blesse your Majestie with many and happy dayes, that as his Heavenly hand hath enriched your Highnesse with many singular, and extraordinary Graces; so you may be the wonder of the world in this later age, for happinesse and true felicitie, to the honour of that Great GOD, and the good of his Church, through JESUS CHRIST our Lord and onely Saviour.

 

 

 

Attachments
image-20210202-200938.png
825.7 KiB
image-20210202-200856.png
781.6 KiB
image-20210202-200826.png
1.2 MiB
image-20210202-200749.png
745.0 KiB
image-20210202-200708.png
1.2 MiB
Comments