Last updated 26 August 2022, 14:11

Watch for changes

✓ Subscribed

Jesus spricht im Vers 41: “Dann wird er auch zu denen an der linken Hand sagen 'Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, vorbereitet für den Teufel und seine Engel.

Damit sind die Ungläubigen (Ziegen) gemeint, die Jesus am Tag seiner Rückkehr am Thron zu seiner Linken versammelt hat (Judgement seat of Christ; an der rechten Seite sind die Schafe seiner Herde versammelt).

Die Ungläubigen werden verbannt. Aber wohin genau? Die Hölle ist nicht ewig, denn sie ist ein Ort auf bzw. unter der Erde und wird zusammen mit ihr zerstört. Auch ist die Hölle nicht für den Teufel und seine Engel bestimmt. Hier ist vielmehr vom Feuersee die Rede, der ewig ist. Die Ungläubigen, die am Tag der Entrückung auferstehen, erwartet also der Feuersee und damit das gleiche Schicksal wie Hexen und Dämonen und am Ende Satan selbst. Sie erreichen den Feuersee aber nicht sofort, denn in der

Offenbarung, Kapitel 20, Vers 5, heißt es:

“Aber der Rest der Toten lebte nicht wieder, bis die tausend Jahre vorbei waren. Dies ist die erste Auferstehung.“

Die Ungläubigen finden sich also am Tag des jüngsten Gerichts wieder,

Offenbarung, Kapitel 20, Vers 12 & 13:

12 Und ich sah den Tod, klein und groß, vor Gott stehen: Und die Bücher wurden geöffnet: Und ein anderes *Buch wurde geöffnet, welches das Buch des Lebens ist: Und die Toten wurden nach den Dingen, die in den Büchern geschrieben waren, beurteilt, gemäß ihren Taten.

13 Und die See gab die Toten her, die in ihr waren: Und Tod und Hölle übergaben die Toten, die in ihnen waren: Und sie wurden beurteilt, jeder Mensch nach seinen Taten.“

an dem sie dann in der Feuersee geworfen werden:

Offenbarung, Kapitel 20, Vers 15:

“Und wer auch immer nicht gefunden wurde, aufgeschrieben im Buch des Lebens, wurde in den Feuersee geworfen.“

Diese Verurteilung der Ungläubigen, die zum Tag seiner Rückkehr auf die Erde bereits tot sind, obliegt also allein Jesus Christus. Und da nur Gott selbst endgültige Gerechtigkeit üben kann ist diese Passage erneut eine, mit der die Dreieinigkeit von Gott, Jesus und dem Heiligen Geist belegt wird.

 

 

Comments